Hartung + Trenz

INTERFERENCE Projekt: Zero

Die Nummer „0“ ist Einzigartig in ihrer mathematischen Relevanz.

Hartung + Trenz bezieht sich auf ihre historische Bedeutung und philosophischen Wert. Sie wählen ihr graphisches Material für eine neue, ortsbezogene Intervention in Tunis

[Text: Bettina Pelz]

INTERFERENCE ORT: Bab Bhar Tunis

KÜNSTLER STATEMENT: Ich muss wieder kommen.

„Im September 2015 war ich teil des ersten FLUX projekts im Goethe Institute.Wir hatten eine wirklich tolle Zeit während wir die Ausstellung zusammen aufbauten. Auch die letzten Monate haben wir noch zusammen gearbeitet.Ich bin wirklich glücklich darüber das wir jetzt die möglichkeit haben die medina von Tunis zu erforschen.Ich möchte die tunsesischen Künstlerkollegen unterstützen dieses neue Projekt aufzubauen und hoffe das wir in zukunft viel von diesen experimentellen Produktionen im öffentlichen Raum haben werden.” [Interview with Detlef Hartung: Bettina Pelz]

Hartung + Trenz

[Photos: Detlef Hartung. LICHTUNGEN Hildesheim 2015, Ricardo Nunes.]

[Photos: Detlef Hartung. LICHTUNGEN Hildesheim 2015, Ricardo Nunes.]

KÜNSTLERISCHER WERDEGANG:

Seit über 20 Jahren verbreiten Detlef Hartung und Georg Trenz

typographische Kunst.  In ihren sphärischen Projektionen verbinden sie immer wieder aufs neue die Bedeutung von Text und Bild und Ort und  Wahrnehmung durch Licht. So sind die bespielten Orte für sie sowohl architektonisch als auch soziokulturell und historisch von bedeutung, was sich auch in ihrer Arbeit wiederspiegelt.

[Text: Bettina Pelz]

AUSGESUCHTE AUSTELLUNGEN

2016 | Frankfurt (de) | LUMINALE

2015 | Adelaide (au) | BLINC

2014 | Manchester (uk) | Public Space

2013 | Jerusalem (is) | JERUSALEM LIGHT FESTIVAL

2012 | Koblenz (de) | LICHTSTROEME

[More]

KÜNSTLERISCHE ZUSAMMENARBEIT:

Seit1994 | Responsive Typographic Interventions

GEORG TRENZ | FORMATION